Bericht der ESW Unternehmensgruppe 13
Jährlich finden zwei Datenschutzüberprüfungen
statt. Dabei werden Risikobereiche sowie aktuelle
Themen auf Einhaltung datenschutzrechtlicher
Bestimmungen untersucht und weiterentwickelt.
Um den wachsenden Anforderungen an das
Controlling und dessen Berichtswesen gerecht
zu werden, ist das Reportingsystem der Aareon
Deutschland GmbH installiert. Mit diesem Kenn-
zahlenreporting ist es insbesondere möglich,
bereichs- sowie unternehmensübergreifende Aus-
wertungen flexibel und effizient aus dem ERP-
System zu generieren. Das Berichtswesen wird
hierbei sukzessive ausgebaut.
Die Fünf-Jahresplanung der Gruppe wurde für
den Zeitraum 2013 bis 2017 fortgeschrieben.
Die Planung spiegelt die Unternehmensstrategie
wider, die aufgrund einer umfassenden techni-
schen und kaufmännischen Bestandsanalyse
sowie -bewertung abgeleitet worden ist. Schwer-
punkt bildet das mittel- bis langfristig ausgelegte
Konzept für Neubau und energetische Moderni-
sierung sowie An- und Verkauf.
i. Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Die im Jahr 2011 gestartete Markenkampagne
des ESW – Evangelisches Siedlungswerk mit dem
Claim „raum für perspektive“ ist im Jahr 2012
weiter ausgebaut worden. Neue Bildmotive sorg-
ten für frischen Wind in der Kampagne. Neben
verschiedenen Imageanzeigen wurde der Auftritt
der Unternehmensgruppe nach außen weiter op-
timiert. Auf den Webseiten der Städte Nürnberg
und Fürth, sowie auf meinestadt.de präsentiert
sich das ESW inzwischen mit direkter Verknüpfung
zur eigenen Webseite. Das laufende „Managen“
der Homepage zeigt großen Erfolg bei den Kun-
den, vor allem in Hinblick auf die Neubauprojekte.
Positive Resonanz erhält das Unternehmen auch
durch die aktive Kommunikation im sozialen Netz-
werk Facebook und dem Mikroblogging-Dienst
Twitter.
Ein weiterer wichtiger Meilenstein in der Wahr-
nehmung des ESW war für das Unternehmen
die Gestaltung des gesamten Fuhrparks mit den
Motiven der Markenkampagne. Auch 15 Anhänger
dienen nunmehr als Werbeträger. Sie sind im Stadt-
gebiet Nürnberg und Fürth aufgestellt und haben
einen hohen Wiedererkennungswert für das ESW.
Die Pressearbeit wurde ebenfalls erfolgreich fort-
gesetzt. Neben dem ersten Spatenstich für das
Projekt Familiennest in der Wandererstraße in
Nürnberg und der medienwirksamen Einweihung
der Interimslösung der Kindertagestätte nahe dem
alten Quelle Gelände in Nürnberg, war auch der
erste Spatenstich in Forchheim eine gut besuchte
öffentlichkeitswirksame Veranstaltung. Ebenfalls
zu erwähnen ist in diesem Zusammenhang die
feierliche Einweihung der Studentenapartments
AM CAMPUS in Nürnberg, Bauvereinstraße. Auf
der Jahrespressekonferenz im Juli 2012 standen
die Themen energetische Sanierung der Kernbe-
stände des ESW und die Bereiche Umweltmana-
gement sowie Beruf und Familie im Vordergrund.
Denn die ESW Unternehmensgruppe ist am
18.09.2012 erfolgreich nach dem Grünen Gockel
zertifiziert worden, dem Umweltmanagementsystem
der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern.
Die ESW Unternehmensgruppe zeigt weiterhin
großes gesellschaftliches Engagement. Sie unter-
stützte öffentliche Einrichtungen in der Nähe ihrer
Bauprojekte und Wohnanlagen in Form von ver-
schiedenen Aktionen. Äußerst positiv wurden die
Mieterfeste aufgenommen, welche das ESW für
Mieter aus verschiedenen Wohnanlagen veranstal-
tet. Dies soll fortgesetzt werden. Auch kulturell ist
das Unternehmen Förderer verschiedener Projekte
in der Region. Beispiele hierfür sind der Martin-
Lagois-Preis, der dem Gewinner des Fotowettbe-
werbs des Evangelischen Presseverbandes ver-
liehen wird, und die Unterstützung einer Fotoaus-
stellung über das Leben der Roma-Familien.
4. Lage der Gesellschaft
a. Vermögenslage
Zum 31.12.2012 wird die Aktivseite des ESW
bestimmt durch die Position des Sachanlage-
vermögens in Höhe von
161,4 Mio. (Gruppe
162,8 Mio.), was einem Anteil von 88,3 %
(Gruppe 87,3 %) der Bilanzsumme entspricht.
Geschäftsbericht 2012
1...,3,4,5,6,7,8,9,10,11,12 14,15,16,17,18,19,20,21,22,23,...48